Im Trauerfall

Wenn wir mit dem Tode konfrontiert werden,
stehen wir diesem Ereignis mit Schmerz und Verwirrung gegenüber.
Es ist dann die Vorrangige Aufgabe eines Bestattungsunternehmen,
die Trauernden Hinterbliebenden zu beraten und ihnen hilfreich zur 
Seite zu stehen

Wenden Sie sich deshalb nach Eintritt eines Sterbefalls an ein Bestattungsinstitut Ihres Vertrauens!

Im Rahmen eines Beratungsgespräche wird die Gestaltung und 
Durchführung der Bestattung nach Ihren persönlichen Wünschen festgelegt.

Das Bestattungsinstitut sollte für sie :

  • Die Formalitäten zwischen Behörden und Kirchengemeinden regeln.
  • Mit Ihnen finanzielle Ansprüche abwickeln.
  • Die Rente Ab- , oder Ummelden.
  • Etwaige Gewerkschaften, Vereine oder Andere bei Bedarf benachrichtigen.

Darüber Hinaus kann der Bestatter Ihnen helfen bei:

  • Trauerdrucksachen
  • Todesanzeigen
  • Bestellung von Sarggebinde und Kränzen
  • Gestaltung des Kaffetrinkens
  • Festlegen der Trauerreden

Er wird versuchen Ihre persönlichen Wünsche umzusetzen. Es gibt kaum zu spezielle Wünsche für den letzten Wunsch!







Im Falle eines Todesfalles werden eine Reihe wichtiger Unterlagen benötigt.
Weil die Regelungen dann sehr kurzfristig nötig werden,
ist es angebracht bestimmte Unterlagen gesondert an einem bekannten Ort aufzubewahren.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  1. Familienbuch
  2. Personalausweis/Reisepass (falls vorhanden)
  3. Krankenkassen Karte
  4. Heirats- oder Sterbeurkunden, gegebenenfalls Scheidungsurteil
  5. Versicherungspolicen (falls vorhanden)
  6. Nachweis über Sterbegeldversicherungen (falls vorhanden)
  7. Nachweis über Rentenversicherung
  8. Nachweis über eine Rentenversicherung
  9. Vollmachten für den Todesfall
  10. Bei Zugereisten das Original und die Übersetzung
  11. Bei einer Feuerbestattung: Willenserklärung zur Einäscherung
Phone: 05731 83340
Fax:
Mühlenstraße 3
Deutschland, 32584 Löhne